Zur Starseite Zur Starseite
Annahme von Lebensmittelspenden:
Dienstags und Mittwochs
von 11:00 bis 13:00 Uhr
Wöchentlicher Ausgabetag:
Mittwochs
13:00 bis 15:30 Uhr
Fahrrad-Werkstatt Bad Münder
Fahrrad-Werkstatt
Bad Münder
Kontakt | Anfahrtskizze
Kontakt und Anfahrtskizze zur Münderschen Tafel
Partner im Handel
Mündersche Tafel und Ihre Partner im Handel
Andere Tafeln in der Region
 Hamelner Tafel
 Springer Tafel
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Wichtiger Hinweis:
  Um die Steuerbefreiung der Münderschen Tafel e.V. nicht zu gefährden, ist es uns leider nicht möglich, Links auf kommerzielle Seiten zu setzen. Wir bitten um Verständnis.
Für Menschen in Bad Münder, die unserer Hilfe bedürfen, haben wir gemeinsam etwas Wertvolles geschaffen.
Wir im Pressespiegel
Quelle: Neue Deister Zeitung vom 25.03.2010
Münderaner beweisen „ein Herz für die Tafel“
Zufriedenstellende Zahlen / Vertiefung der Qualität statt quantitativem Wachstum angestrebt
Dieter Hainer (l.) und Siegfried Schönfeld vom Leitungsteam der münderschen Tafel präsentieren mit Kassenführerin Ursula Waltemathe, was bei den Aktionen „Ein Produkt mehr“ gesammelt wird. Foto: hzs/rho
Bad Münder (hzs). „Die Münderaner Tafel steht auf sehr sicheren, soliden Füßen“, stellte Hermann Wessling, der Leiter des Münderaner Tafel-Teams, anlässlich eines Treffens von Vertretern der Hamelner und Springer Tafel sowie des Tafel-Beirates fest. Das gelte sowohl für die finanzielle Situation wie für das operative Geschäft. „Wir sind in einem betriebswirtschaftlichen Gleichgewicht“, so Wessling. Das sehr zufrieden stellende Spendenaufkommen im abgelaufenen Jahr habe deutlich gemacht, dass die Münderaner in der Tat „ein Herz für die Tafel“ hätten. Siegfried Schönfeld aus dem Leitungsteam berichtete über die erfolgreiche Durchführung von drei Großprojekten: die Fassadensanierung, die Anschaffung eines eigenen Transportfahrzeuges und den Bau eines Carports. Ines Rasch legte Zahlen zur Entwicklung der „Kundenstruktur“ vor. So sei die Zahl der ausgegebenen Ausweise bis Ende 2009 um 71 „Neukunden“ auf 294 gestiegen. Rasch: „Hinter den zurzeit 158 ,aktiven‘ Ausweisen verbergen sich 405 Personen.“ Pro Ausgabetag erscheinen im Schnitt zwischen 65 und 70 Tafelausweisinhaber, was wiederum etwa 170 versorgten Personen entspräche. „Wir haben rund 60 Stammkunden“, so Rasch, die die gelegentlich zu hörende Kritik, hier würden Personen „in Abhängigkeit gehalten“ nicht gelten lassen will. Auch die Vorsitzenden der Muttertafel aus Hameln, Hartmut Kahle, und der Springer Tafel, Uwe Lampe, bestätigten, dass der Satz „einmal Tafel, immer Tafel“ keineswegs zutreffe. Das Gros der Versorgten seien ALG-II-Empfänger, deren Zahl sich von 77 auf 102 erhöht habe, sowie knapp 30 Rentner. Die Haushaltsgrößen bewege sich von 68 Alleinstehenden über 23 allein Erziehende mit ein bis vier Kindern bis zu je 22 Familien mit ein bis zwei und drei bis vier Kindern. Am kinderreichsten seien die Personen, die nach dem Asylbewerberleistungsgesetz Ansprüche hätten. Dort seien 19 Familien mit insgesamt 87 Personen versorgungsberechtigt. „Unser Team läuft super“, so die einhellige Meinung der Ehrenamtlichen. „Und das alles ohne einen einzigen unterschriebenen Arbeitsvertrag“, ergänzte Wessling stolz. Für die Zusammenarbeit mit den Nachbartafeln gelte der bundesweite Grundsatz „Kooperation statt Konkurrenz“ –da tausche man Waren aus, berate und helfe sich gegenseitig. „Wir wollen in diesem Jahr quantitativ etwas innehalten und uns vor allem um den qualitativen Vertiefung unserer Angebote kümmern“, kündigte Wessling an. Vor allem die Beratungsarbeit der „Kunden“ soll intensiviert werden.
Der mündersche Holzbildhauermeister Andreas Kosel fertigte im vergangenen Jahr das Schild der münderschen Tafel und spendete es. „Ein weiterer Beweis für die enge Verbundenheit unserer Einrichtung mit den hiesigen Gewerbe- und Einzelhandelsbetrieben“, sagt Schönfeld.
Foto: hzs/rho
Christoph Huppert
Radiobeitrag vom 02.04.2010
Christoph Huppert: www.zeilen-sprung.de
freier Journalist. U.a. auch für unseren regionalen HörfunksenderRadio aktiv e.V. (www.radio-aktiv.de) in Hameln tätig.
  MP3 Download
Alle Presseartikel dieses Jahres
23.12.2010 Weihnachtsstimmung bei der Tafel  
16.12.2010 Kein Kochen, kein Abwasch – einfach nur genießen  
15.12.2010 Supermarkt-Kunden unterstützen die Tafel  
06.12.2010 Volle Körbe für die Tafel-Kunden  
09.10.2010 Mit einem Erntedankfest in die Herbstferien gestartet  
04.10.2010 Selbstgebackener Kuchen für Tafel-Kunden  
04.09.2010 Weil haltbare Ware oftmals fehlt: Tafel bittet um Spenden  
21.08.2010 Kurzmitteilung aus der Rubrik "Namen, Namen, Namen"  
05.08.2010 Kühlregalausfall ein Glück für Tafelkunden  
02.06.2010 Tafel sucht neue Helfer: Arbeit mehr geworden  
03.04.2010 Kurzmeldung unter "Namen, Namen, Namen"  
25.03.2010 Münderaner beweisen „ein Herz für die Tafel“ Audiobeitrag
15.03.2010 Bürger zeigen sich sehr spendabel  
04.02.2010 Spontane Hilfe: Tafel von Schnee befreit  
09.01.2010 Kurzmitteilung aus der Rubrik "Namen, Namen, Namen"  
04.01.2010 Das „zweite Netz“ hilft der Tafel  
HEYNET-COMPUTER
Am Theenser Anger 37 · 31848 Bad Münder · Fon: 05042 / 527747 · Fax: 05042/5274351 · info@muendersche-tafel.de