Zur Starseite Zur Starseite
Annahme von Lebensmittelspenden:
Dienstags und Mittwochs
von 11:00 bis 13:00 Uhr
Wöchentlicher Ausgabetag:
Mittwochs
13:00 bis 15:30 Uhr
Fahrrad-Werkstatt Bad Münder
Fahrrad-Werkstatt
Bad Münder
Kontakt | Anfahrtskizze
Kontakt und Anfahrtskizze zur Münderschen Tafel
Partner im Handel
Mündersche Tafel und Ihre Partner im Handel
Andere Tafeln in der Region
 Hamelner Tafel
 Springer Tafel
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Wichtiger Hinweis:
  Um die Steuerbefreiung der Münderschen Tafel e.V. nicht zu gefährden, ist es uns leider nicht möglich, Links auf kommerzielle Seiten zu setzen. Wir bitten um Verständnis.
Für Menschen in Bad Münder, die unserer Hilfe bedürfen, haben wir gemeinsam etwas Wertvolles geschaffen.
Wir im Pressespiegel
Quelle: Neue Deister Zeitung vom 19.01.2011
Tafel kämpft mit Eierflut: 30-fache Menge
Dioxin-Skandal sorgt für Überangebot/Dieter Hainer: „Wir haben die Eier kontrolliert“
Bild oben: Uwe Wenzel vom Tafel-Team im Kühlraum zwischen Eiern.
Bild unten: Dagmar Schurmann (v.l.), Sabine Dreisow und Irma Kaldenhoff prüfen Eier.   Fotos:st
Die Mündersche Tafel in der Presse Bad Münder (st). Uwe Wenzel vom münderschen Tafelteam und seine Kollegen kommen mit dem Packen gar nicht mehr hinterher – die soziale Einrichtung wird seit dem Dioxin-Skandal geradezu überschwemmt mit Eiern. Der Kühlraum ist voll. Im linken Regal: Eier. Im rechten Regal: Eier. Im Regal an der Kopfseite: Eier. „Wir haben rund die 30-fache Menge auf Lager im Vergleich zu vorher“, sagt Wenzel. Bedeutet das jetzt, dass bei der heutigen Tafelausgabe verseuchte Eier an die bedürftigen Kunden verteilt werden? „Nein“, sagt Tafel-Chef Dieter Hainer. „Wir haben einen Großteil der Eier kontrolliert. Die sind unbedenklich.“ Die Supermärkte blieben zurzeit auch auf den vermeintlich nicht mit Dioxin belasteten Eiern sitzen, weiß Hainer. „Die Kunden sind einfach verunsichert und lassen die Eier im Regal stehen.“ Und die verschmähten Eier finden anschließend den Weg an den Ausgabetresen der Tafel. „Hier informieren wir unsere Kunden – so gut es uns möglich ist – über die Gefahren und darüber, dass wir die Eier noch einmal kontrolliert haben“, sagt Hainer. Die Kontrolle stellt eine erhebliche Mehrbelastung für das Vorbereitungsteam dar. Während die Eier sonst von den Paletten einfach in die Sechser-Pappen gepackt werden, muss jetzt jedes Ei einzeln unter die Lupe genommen werden. Die Mitarbeiter vergleichen die Seriennummern der Eier mit den im Internet veröffentlichten Listen der betroffenen Eier. Am vergangenen Wochenende ist laut Wenzel ein weiterer Schub Eier angeliefert worden, der jetzt nicht mehr bis zur Ausgabe kontrolliert werden kann. „Die geben wir dann separat aus, mit dem Hinweis, die Kunden sollten selber noch einmal kontrollieren, wo die Eier herkommen“, sagt Wenzel. „Die Kunden haben schließlich auch eine Eigenverantwortung.“ Übrigens: „Beim Fleisch ist dieses Verhalten der Verbraucher nicht zu beobachten“, sagt Hainer.
Alle Presseartikel dieses Jahres
22.12.2011 Mündersche Tafel: Kunden werden mehr  
11.12.2011 Kinder backen für Kinder  
09.12.2011 Braten, Rotkohl und Kartoffeln – Fazit: „Ausgezeichnet!“  
19.11.2011 Sponsoren ermöglichen die Pflasterung  
17.11.2011 Kunsthandwerker helfen der Tafel  
17.10.2011 Dankeschön fürs Ehrenamt – mit Rabatten  
13.10.2011 Mittel sollen Bedürftige gut erreichen  
07.10.2011 Runder Geburtstag stiftet Gutes  
06.10.2011 Hobbykunsthandwerkermarkt an zwei Tagen in der Grundschule  
24.09.2011 Kurzmeldung (Erlös Suppenverkauf IG BCE)  
03.09.2011 Namen, Namen, Namen (Rewe-Aktion)  
02.09.2011 Endlich fest und steinig – der Weg zur Tafel  
12.07.2011 Stromfresser fliegen raus  
09.07.2011 Sie sind der eigentliche Schatz der münderschen Tafel  
13.05.2011 Die mündersche Tafel ist plötzlich „steinreich“  
02.04.2011 „Tafelarbeit ist Höchstleistung“  
22.03.2011 Kunsthandwerk soll Geld für Tafel bringen  
20.01.2011 Tafelkunden nehmen Eier dankend an  
19.01.2011 Tafel kämpft mit Eierflut: 30-fache Menge  
HEYNET-COMPUTER
Am Theenser Anger 37 · 31848 Bad Münder · Fon: 05042 / 527747 · Fax: 05042/5274351 · info@muendersche-tafel.de