Zur Starseite Zur Starseite
Annahme von Lebensmittelspenden:
Dienstags und Mittwochs
von 11:00 bis 13:00 Uhr
Wöchentlicher Ausgabetag:
Mittwochs
13:00 bis 15:30 Uhr
Fahrrad-Werkstatt Bad Münder
Fahrrad-Werkstatt
Bad Münder
Kontakt | Anfahrtskizze
Kontakt und Anfahrtskizze zur Münderschen Tafel
Partner im Handel
Mündersche Tafel und Ihre Partner im Handel
Andere Tafeln in der Region
 Hamelner Tafel
 Springer Tafel
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Wichtiger Hinweis:
  Um die Steuerbefreiung der Münderschen Tafel e.V. nicht zu gefährden, ist es uns leider nicht möglich, Links auf kommerzielle Seiten zu setzen. Wir bitten um Verständnis.
Für Menschen in Bad Münder, die unserer Hilfe bedürfen, haben wir gemeinsam etwas Wertvolles geschaffen.
Wir im Pressespiegel
Quelle: Neue Deister Zeitung vom 02.04.2011
„Tafelarbeit ist Höchstleistung“
Beirat der Münderaner Tafel zieht rundum positive Bilanz/Wessling kündigt Pflasterung der Zufahrt an
Ortsbürgermeisterin Petra Joumaah macht vor, wie es geht: Flasche einwerfen, Bon ziehen und diesen dann der Tafel spenden. Hermann Wessling (l.) undTafel-Fahrer Siegfried Rothe (r.) freut’s, Rewe-Marktleiter Georg Szedlak unterstützt die Sammelaktion. Foto:hzs
Die Mündersche Tafel in der Presse Bad Münder (hzs). Im und am Tafelgebäude am Theenser Anger ist mittlerweile alles im Sinne des Tafelteams hergerichtet – die Zufahrt allerdings ist den Mitgliedern ein Dorn im Auge. Auf der jüngsten Beiratssitzung der Organisation kündigte Sprecher Hermann Wessling jetzt an: Im Sommer können die Pflasterarbeiten beginnen. „Nur mit guten Vorsätzen ist die Auffahrt nicht zu pflastern“, stellte er fest und teilte mit, dass sowohl die zur Pflasterung notwendigen Genehmigungen als auch eine entsprechende Baumaterialspende einer Gehrden Baustofffirma vorlägen. „Wir bekommen 270 Meter Bordsteine und 500 Quadratmeter Pflastermaterial zweiter Wahl für den Spottpreis von 2800 Euro.“ Gerade bei Nässe sei die dann schlammige Zufahrt zurzeit noch schwer zu befahren. „Die Stadt als Eigentümer hat ihr Okay gegeben, und seitens der Kreishandwerkerschaft liegt eine Unbedenklichkeits-Bescheinigung vor. Es kann also losgehen.“ Los geht ab sofort auch eine Spendenaktion für die Tafel bei Rewe. Kunden werden gebeten, Pfandbons für den guten Zweck abzugeben. Nicht nur die Neuigkeiten hörten sich gut an, auch die Zahlen für das vergangene Tafeljahr. Beiratsmitglieder, Partner und Gäste aus Hameln, Lauenau und Springe drängten sich im engen Besprechungsraum im ersten Stock des Tafelgebäudes und hörten die Statusberichte. Ines Rasch gab die Übersicht über die wichtigsten Eckdaten: 32 Neuzugänge (Vorjahr 71), derzeit 326 verteilte Tafelausweise – nach Köpfen seien das rund 450 versorgte Personen, die meisten aus der Kernstadt, 16 Asylbewerberhaushalte mit insgesamt rund 72 Personen. Familien, Kinder und Paare, vor allem aber Alleinstehende litten Not. In 2010 seien von 19 weiblichen und 21 männlichen Tafelhelfern im Alter zwischen 20 und 84 mehr als 6000 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet worden. „Jeder macht jede Arbeit – jeder macht das, was er kann“, sagt Team-Mitglied Dieter Hainer. Bezugsquellen, Abholung und Verteilung, die effektive Gestaltung von einzelnen Arbeitsschritten, Fahrdiensten, Möglichkeiten des Transportes von Kühlgut – die Beiratssitzung der Tafel ähnelte in weiten Strecken einer Abteilungsleitersitzung in einem mittelständischen Unternehmen. „Das ist in der Tat ein mittelständisches Unternehmen, das auf die Minute genau etwas liefert. Und das alles, ohne einen einzigen Arbeitsvertrag und in echter interkommunaler Zusammenarbeit“, freute sich Wessling. Susanne Bubath-Hahn ließ keine Zweifel daran, dass „Tafelarbeit eine Höchstleistung“ sei. Nicht nur körperlich, auch psychologisch werde den Helfern viel abverlangt. „Da bekommt man manchmal so einiges zu hören. Egal, ich habe jedenfalls gelernt, mit den eigenen Lebensmitteln viel bewusster umzugehen. Da fliegt nix mehr vorschnell weg.“
Alle Presseartikel dieses Jahres
22.12.2011 Mündersche Tafel: Kunden werden mehr  
11.12.2011 Kinder backen für Kinder  
09.12.2011 Braten, Rotkohl und Kartoffeln – Fazit: „Ausgezeichnet!“  
19.11.2011 Sponsoren ermöglichen die Pflasterung  
17.11.2011 Kunsthandwerker helfen der Tafel  
17.10.2011 Dankeschön fürs Ehrenamt – mit Rabatten  
13.10.2011 Mittel sollen Bedürftige gut erreichen  
07.10.2011 Runder Geburtstag stiftet Gutes  
06.10.2011 Hobbykunsthandwerkermarkt an zwei Tagen in der Grundschule  
24.09.2011 Kurzmeldung (Erlös Suppenverkauf IG BCE)  
03.09.2011 Namen, Namen, Namen (Rewe-Aktion)  
02.09.2011 Endlich fest und steinig – der Weg zur Tafel  
12.07.2011 Stromfresser fliegen raus  
09.07.2011 Sie sind der eigentliche Schatz der münderschen Tafel  
13.05.2011 Die mündersche Tafel ist plötzlich „steinreich“  
02.04.2011 „Tafelarbeit ist Höchstleistung“  
22.03.2011 Kunsthandwerk soll Geld für Tafel bringen  
20.01.2011 Tafelkunden nehmen Eier dankend an  
19.01.2011 Tafel kämpft mit Eierflut: 30-fache Menge  
HEYNET-COMPUTER
Am Theenser Anger 37 · 31848 Bad Münder · Fon: 05042 / 527747 · Fax: 05042/5274351 · info@muendersche-tafel.de