Zur Starseite Zur Starseite
Annahme von Lebensmittelspenden:
Dienstags und Mittwochs
von 11:00 bis 13:00 Uhr
Wöchentlicher Ausgabetag:
Mittwochs
13:00 bis 15:30 Uhr
Fahrrad-Werkstatt Bad Münder
Fahrrad-Werkstatt
Bad Münder
Kontakt | Anfahrtskizze
Kontakt und Anfahrtskizze zur Münderschen Tafel
Partner im Handel
Mündersche Tafel und Ihre Partner im Handel
Andere Tafeln in der Region
 Hamelner Tafel
 Springer Tafel
PDF-Dateien
Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe herunterladen können.
FLASH-Dateien
Zum Betrachten von Videosequenzen benötigen Sie ein spezielles Programm, dass Sie z.B. bei Adobe® herunterladen können.
Wichtiger Hinweis:
  Um die Steuerbefreiung der Münderschen Tafel e.V. nicht zu gefährden, ist es uns leider nicht möglich, Links auf kommerzielle Seiten zu setzen. Wir bitten um Verständnis.
Für Menschen in Bad Münder, die unserer Hilfe bedürfen, haben wir gemeinsam etwas Wertvolles geschaffen.
Wir im Pressespiegel
Quelle: Neue Deister Zeitung vom 24.06.2014
Gratis-Energiecheck für Tafelkunden
Experten informieren Nutzer über Möglichkeiten zum Energiesparen im Haushalt
Inga Schaus aus Heidelberg deckt sich bei Energieberater Thomas Kuper mit Informationen ein. Sie sucht nach Möglichkeiten, die Energiekosten im Haushalt ihrer Eltern in Bad Münder zu reduzieren. Foto: Huppert
Die Mündersche Tafel in der Presse Bad Münder. „Und dann wurde es plötzlich dunkel“: Die Versorgung von Haushalten mit Energie ist Grundvoraussetzung für ein menschenwürdiges Leben. Teils drastisch gestiegene Kosten führen dazu, dass immer mehr Menschen mit niedrigem Einkommen ihre Strom- und Gasrechnung nur schwer bezahlen können. Besonders hart treffen diese Preissteigerungen Menschen, die Sozialleistungen beziehen, sowie Geringverdiener. „Das hören wir sehr oft, dass unsere Kunden über die steigenden Energiekosten klagen und sich keinen Rat mehr wissen“, berichtet Dieter Hainer, der Chef der Münderschen Tafel. Ein „Energiesparcheck“ soll Abhilfe bringen. Die beiden Energieberater Alwin Bokelmann und Thomas Kuper informierten die Nutzer der Tafel jetzt darüber, wie ein „Energiecheck“ abläuft. „Wer Interesse hat, mit dem vereinbaren wir einen Termin, zu dem wir dann in den Haushalt kommen. Vor Ort machen wir eine Geräteschau und messen alles durch“, erklärt Thomas Kuper. Vor allem Kühlgeräte haben die Berater dabei im Visier. „Die meisten sind nicht richtig eingestellt. Drei oder vier Grad sind viel zu kalt, denn je Grad kann man sechs Prozent Strom sparen“, weiß der Fachmann. Oft sei der Kühlschrank aber auch einfach nur falsch positioniert. „Neben einem Herd oder einer anderen Wärmequelle treibt das die Kosten ziemlich sicher in die Höhe.“ Auch auf die Suche nach „Geräten im Scheinaus“ machen sich die Energiesparer bei ihren Besuchen. „Im Standby-Betrieb etwa werden mitunter bis zu 40 Watt verbraucht, das wollen wir den Nutzern aufzeigen.“ Ziel der Aktion, die unter dem Dach der Hamelner Impuls GmbH durchgeführt wird, ist es, bis zum Jahresende 450 Haushalte in Sachen Energieeinsparungen beraten zu haben. Dann kann die Aktion auch über 2015 hinaus weitergeführt werden. „Wir wollen die Energiewende im Landkreis Hameln-Pyrmont vorantreiben“, so Kuper. Gefördert wird die Gratis-Beratung durch das Bundesumweltministerium. Das zahlt bis zu 150 Euro als Zuschuss für die Anschaffung neuer Kühlgeräte der Effizienzklasse A A A. Zudem ermöglicht das Job-Center bei der Anschaffung energiesparender Geräte, Differenzbeträge in kleinen Raten abzuzahlen. Ob Heißwasserberatung, vermutete Stromfresser im Haushalt oder energiesparende Kühlgeräte, das Interesse der Tafelkunden an der Aktion, die der Tafel-Vorstand zwei Wochen lang per Flyer und Informationen angekündigt hatte, war nach Kupers Einschätzung „durchaus zufriedenstellend“. „Wir denken, dass wir das auf jeden Fall wiederholen werden“, ist sich auch Dieter Hainer sicher. Ob gar eine Kooperation mit örtlichen Fachbetrieben in Sachen „Energiecheck“ zustande kommt, ist allerdings noch offen. Von Christoph Huppert
Alle Presseartikel dieses Jahres
19.12.2014 16 Integrationslotsen sind einsatzbereit
05.12.2014 Ohne sie wäre die Stadt ärmer
13.10.2014 Segen und Skandal zugleich
12.10.2014 120 Kilo Bio-Kartoffeln für die Tafel
18.09.2014 Mündersche Tafel lädt zu Benefiz-Essen
18.08.2014 Verhaltener Besucherzuspruch
10.08.2014 Tafel jetzt mit mobiler Betreuung
04.08.2014 Vitamine satt
30.06.2014 Sammeln als Generationenprojekt
24.06.2014 Gratis-Energiecheck für Tafelkunden
04.06.2014 Spielend in der Gesellschaft ankommen
02.06.2014 Hilfe in der neuen Heimat
29.04.2014 Abnehmen für den guten Zweck
10.04.2014 37000 Euro-Spende für die Tafel
26.02.2014 Puderzucker gibt den letzten Schliff
16.02.2014 Tafel möchte Ortsteile erreichen
15.02.2014 Tafel-Vorsitzender Dieter Hainer freut sich über die Spende...
28.01.2014 Frische Farbe für die Tafel-Räume
18.01.2014 Tafel auf dem Weg zum Kunden
HEYNET-COMPUTER
Am Theenser Anger 37 · 31848 Bad Münder · Fon: 05042 / 527747 · Fax: 05042/5274351 · info@muendersche-tafel.de